… und jährlich grüßt das Murmeltier

Jugendmannschaft beendet die Saison auf Platz 4

Nachdem unsere Schüler- und Jugendmannschaften in den letzten Jahren mehrmals k.o.- Spiele denkbar knapp verloren hatten, waren alle voller Hoffnung, diesmal ganz bestimmt auf das Podest zu kommen. Die Zwischen-runde der besten acht Mannschaften bestärkte uns in dieser Hoffnung, gelang doch neben ungefährdeten Siegen gegen den BC Potsdam und SV Brauereien II auch ein unerwarteter Sieg gegen EBT Berlin, einen der Meisterschaftsfavoriten.

Somit wartete einen Tag später im Halbfinale mit dem TSV Tempelhof-Mariendorf ein auf dem Papier schlagbarer Gegner. In eigener Halle vor stimmungsvoller Kulisse hing bereits viel vom 1. Herrendoppel ab. Hier trafen Alexander Marinkovic und Anton Groß auf Paul Müller/ Jeremy Dessau. Obwohl favorisiert in die Begegnung gegangen, wurde schnell klar, dass es eine ganz schwere Aufgabe werden würde. Alex und Anton agierten zu fehlerhaft und kamen immer wieder von ihrer Linie ab. Selbst der gewonnene zweite Satz brachte keine dauerhafte Sicherheit und so unterlagen die beiden in drei Sätzen. Unser Damendoppel Karina Fiebig/Neele Zimmermann lies dagegen nichts anbrennen und holte den Punkt zum 1:1. Das 2. Herrendoppel Jakob Hinrichs/Benjamin Bert konnte keine Überraschung schaffen und unterlag in zwei Sätzen. Dann jedoch sorgte Anton Groß im 1. Herreneinzel für den schwer erkämpften Ausgleich: Er rang Paul Müller im wahrsten Sinn des Wortes in drei Sätzen (23:21, 18:21, 21:17) nieder. Parallel dazu hatte es Neele im Dameneinzel mit Sonia He zu tun. Auch hier ging es über drei enge Sätze, Neele schien Mitte des zweiten Satzes schon klar auf der Siegerstraße zu sein, ehe am Ende die etwas größere Erfahrung den Ausschlag zugunsten der Gegnerin gab (21:17, 18:21, 18:21). Alexander gewann das 2. Einzel nach Problemen im ersten Satz dann deutlich in den Sätzen zwei und drei zum Zwischenstand von 3:3. In den beiden letzten Spielen rechneten wir uns keine großen Chancen aus, und so kam es dann auch: Jakob unterlag im 3. Einzel deutlich in zwei Sätzen, das Mixed Benny/Karina konnte den ersten Satz ausgeglichen gestalten, musste dann aber die Überlegenheit der Gegner anerkennen. Somit verpassten wir durch das 3:5 das durchaus mögliche Finale.

Im Spiel um Platz 3 ging es wieder gegen EBT, die sich gegenüber der Zwischenrunde auf der Herrenseite durch Brian Holtschke (dreifacher deutscher Vizemeister U19) verstärkt hatten. Dagegen fiel auf der Da-menseite Lucie Wagner krankheitsbedingt aus. Wir entschieden uns für eine unorthodoxe Aufstellung, bei der es vorhersehbar auf ein 4:4 hinauslaufen würde. So kam es dann auch und da alle Spiele in zwei Sätzen endeten, lautete das Satzverhältnis 8:8. Es mussten die Spielpunkte entscheiden und wie so oft in den letzten Jahren war das Glück nicht auf unserer Seite: 13 Punkte weniger als EBT - bei 16 gespielten Sätzen ein Wimpernschlag – bedeuteten am Ende mal wieder den undankbaren 4. Platz. Insbesondere für Alexander war es traurig, da es sein letzter Wettkampf in der Jugendmannschaft war.

Neben den bereits erwähnten Spielern wurden auch Felina Rathgeber und Alexander Fleddermann eingesetzt.